WordPress-Hacks für Einsteiger

  • Sie wollen WordPress noch zeitsparender nutzen? Die nachfolgenden Tricks helfen Ihnen dabei, ökonomisch zu arbeiten
  • Für diese WordPress-Hacks brauchen Sie weder Plug-ins noch Quellcode

WordPress-Tipps, die Zeit sparen

Das 2004 gelaunchte Content-Management-System gilt als besonders intuitive und nutzerfreundliche Software. Doch mit ein paar Hacks für WordPress lässt sich die Usability sogar noch optimieren und damit einiges an Zeit sparen. So zum Beispiel beim Einbinden von Medien, die nicht auf Ihrem eigenen Server liegen. Sie brauchen sich nicht die Mühe zu machen, den jeweiligen HTML-Code zum Einbetten herauszusuchen. Denn WordPress unterstützt eine ganze Reihe von Plattformen, deren URLs die Software erkennt und dann auch in der Vorschau des Editors sofort als entsprechenden Inhalt anzeigt. Dazu gehören:

  • YouTube
  • Instagram
  • Twitter
  • Spotify
  • Soundcloud
  • Flickr
  • Imgur u.v.m.


Kopieren Sie einfach den direkten Link zum gewünschten Video oder Bild aus dem Browserfenster. Die Software lädt automatisch ein Vorschaubild und bettet es innerhalb des Textfensters ein. Ähnlich einfach macht es Ihnen WordPress, wenn Sie interne Links einfügen, also zum Beispiel auf bereits bestehende Beiträge verweisen möchten. Wenn Sie im Texteditor auf den entsprechenden Link-Button klicken, bekommen Sie zwei Optionen: Sie können die URL des zu verlinkenden Beitrags selbst heraussuchen oder Sie lassen WordPress die Arbeit machen. Die Software bietet Ihnen nämlich an, auf bestehende Inhalte zu verlinken und mithilfe von Stichworten nach bereits existierenden Beiträgen oder Seiten zu suchen.


Interne Links einfügen in WordPress
Per Stichwortsuche finden Sie bestehende Seiten und Artikel für interne Links blitzschnell

WordPress-Tricks: Hilfreiche Shortcuts

Shortcuts sind praktische Tastenkombinationen, die beim Tippen das Umsteigen auf die Maus ersparen. So gehen viele Befehle in Sachen Textformatierung einfacher und schneller von der Hand. Wenn Sie sich im visuellen Modus des WordPress-Texteditors befinden, können die nachfolgenden Shortcuts besonders hilfreich sein:

  • Strg+I: Wechselt auf kursive Schrift
  • Strg+B: Für gefettete Textabschnitte
  • Strg+U: Für unterstrichene Textabschnitte
  • Alt+Shift+D: Für durchgestrichene Textabschnitte
  • Alt+Shift+P: Um einen Seitenumbruch zu setzen
  • Alt+Shift+T: Um den „Weiterlesen“-Tag zu setzen
  • Alt+Shift+M: Zum Einfügen eines Bilds
  • Alt+Shift+L: Um den Text links auszurichten
  • Alt+Shift+C: Um den Text zu zentrieren
  • Alt+Shift+P: Um den Text rechts auszurichten
  • Alt+Shift+O: Zum Einfügen einer nummerierten Liste
  • Alt+Shift+U: Zum Einfügen einer unsortierten Liste
  • Alt+Shift+W: Zum Wechseln in den ablenkungsfreien Schreibmodus


Ob mit oder ohne Shortcut angewählt – der ablenkungsfreie Fullscreen-Schreibmodus eignet sich generell dafür, dass man sich beim Verfassen eines Textes nicht mit unnötigen Nebenschauplätzen beschäftigen muss. Denn alle WordPress-Schaltflächen abgesehen vom Editor werden hier durch einen Klick kurzerhand ausgeblendet – so können Sie sich voll und ganz aufs Schreiben konzentrieren.


Tastaturkürzel aktivieren im WordPress-Benutzerprofil
Mit einem Klick sind die Tastaturkürzel auch für die Kommentare aktiviert


Falls Kommentare von Lesern auf Ihrer Seite erwünscht sind, müssen diese auch irgendwie verwaltet werden. Dies funktioniert ebenfalls bequem über Shortcuts – sofern Sie diese Funktion für Ihr WordPress-Profil freigeschaltet haben. Unter dem Reiter „Benutzer“ und „Dein Profil“ können Sie das mit einem Klick nachholen. Haben Sie Ihr Profil anschließend aktualisiert, können Sie sich ab sofort mit den Tasten J und K durch die Kommentare bewegen und mit der X-Taste auch mehrere Leserkommentare gleichzeitig anwählen. Falls Sie mehrere Kommentare zeitgleich verwalten möchten, müssen Sie die einfachen Tastenbefehle mit der Strg-Taste kombinieren. Die wichtigsten Tastaturbefehle zum schnellen Bearbeiten von Kommentaren:

  • A bzw. Strg+A: Kommentar(e) genehmigen
  • S bzw. Strg+S: Kommentar(e) als Spam markieren
  • D bzw. Strg+D: Kommentar(e) löschen
  • Z bzw. Strg+Z: Kommentar(e) wiederherstellen
  • U bzw. Strg+U: Genehmigung widerrufen
  • R: Kommentar beantworten
  • Q: Kommentar via Quick Editor bearbeiten

Die grundlegenden WordPress-Hacks im Überblick

  • Lassen Sie WordPress Links zu YouTube und Co. automatisch erkennen
  • Mit der Suche nach bestehenden Inhalten setzen Sie interne Links sekundenschnell
  • Der Fullscreen-Modus des Texteditors lässt Sie besser fokussieren
  • Shortcuts helfen bei der Textformatierung und der Moderation von Kommentaren

Mehr Infos zu WordPress-Paketen